Startseite

 

I n h a l t s v e r z e i c h n i s

 


 

4.6.3. Vertikalsteuerung (SYNC/LOGIC/2)

 

  N12 und N13 bilden zusammen den Zeilenzähler. Er wird mit dem Systemtakt von 8MHz getaktet, jedoch über das Signal VENAX nur am Anfang jeder Zeile für jeweils einen Taktimpuls freigegeben, so daß er effektiv mit Zeilenfrequenz zählt. Im Wiedergabemodus ent­spricht VENAX dem Signal VENA, das in der Horizontalsteuerung gebildet wurde.

  N49 bildet den Halbbildzähler, das Signal FIELD zeigt durch log. '1' das zweite Halbbild an. Der Zeilenzähler wird nach 313 Zeilen im ersten bzw. 312 Zeilen im zweiten Halbbild zurückge­setzt. Dazu wird durch die AND-Gatter P40 bis P42 der Zählerstand 311 auskodiert, der über den Multiplexer N27 den Zeilenzähler nach den zweiten Halbbild zurücksetzt. Da das erste Halbbild eine Zeile länger ist, wird der Rücksetzimpuls in diesem Fall über N26 um eine Zeile verzögert.

  Der Stand des Zeilenzählers, zusammengefaßt in VBUS, wird im Block COMP9 mit CBUS verglichen, der von der CPU mit der vertika­len Position vorbesetzt wurde. Bei Gleichheit wird über den Blockausgang EQ das Signal VSPULS erzeugt, das den vertikalen Start der Einblendung kennzeichnet.

  Der Zeilenzähler zählt die Zeilen nicht nach der in der PAL-Norm festgelegten Weise. Um die Erzeugung der V-Lücke im CSync-Signal zu erleichtern, wurde der Zählerstand '0' auf den Beginn der V-Lücke gelegt. Der dadurch entstandene Versatz von 2 Zeilen kann durch Software leicht ausgeglichen werden. Das Signal ENA ist während der ersten 8 Zeilen (Zeile 0 bis 7) jedes Halbbildes aktiv und veranlaßt in der CSync-Erzeugung die Bildung der verti­kalen Austastlücke.

  Ausgelöst vom vertikalen Startpuls VSPULS zählt der Zähler N18/N19 die 72 Zeilen, die zu einem abgetasteten Bild gehören. Während dieser Zeilen ist das RS-Flip-Flop N20 gesetzt. Es gibt dadurch das Signal MASK frei, mit dem, abgeleitet aus DISPLAY, das darzustellende Bild maskiert wird, sowohl horizontal als auch vertikal.

  Im Aufnahmemodus werden über RECAK einige Schaltungseigenschaf­ten modifiziert. Der Zeilenzähler erhält seine Freigabe nicht mehr vom Horizontalzähler sondern direkt von den H-Impulsen des abzutastenden Videosignals. Da nur jede vierte Zeile abgetastet wird, zählt der Zähler N18/N19 nur mit einem Viertel der H-Fre­quenz. Dies wird über das Gatter P44 erreicht.