Startseite

 

I n h a l t s v e r z e i c h n i s

 


 

4.1. Übersicht

 

  Der Bildspeicher besteht aus folgenden Komponenten:

 

     - A/D-Wandler für die Aufnahme (ADC)

     - Ablauf- und D-RAM-Steuerung (CLK2)

     - Erzeugung der D-RAM-Adressen (ADRE)

     - Erzeugung der Video-Synchronimpule (SYNC)

     - Datenfluß- und CPU-Steuerung (PROZ)

     - Dynamischer Speicher (DRAM)

     - Mikroprozessor (CPU)

     - D/A-Wandler für die Wiedergabe (DAC)

 

  Die Module CLK2, ADRE, SYNC und PROZ sind als LCAs (Logic Cell Array) ausgeführt. Dies sind anwenderprogrammierbare Logikbau­steine, die sich, wie im vorliegenden Fall, gut zur Realisation komplexer Digitalschaltungen eignen. Auf die Besonderheiten der LCAs wurde im vorangegangenen Kapitel eingegangen. Näheres ist in [3] zu finden.